Münsterland Sternlauf

Permalink


Am Ende ist ihnen die Erschöpfung anzusehen: Als die letzten Ultra-Läufer nach 70 Kilometern Strecke am frühen Samstagabend auf dem regennassen Pflaster am Germania-Campus einbiegen, spielt der Musikzug der Feuerwehr Münster zum Tusch auf.

„Wir helfen mit unserer Aktion anderen Menschen, weiterzuleben“, sagt Jürgen Jendreizik vom Verein Läuferherz, der münsterlandweit rund 1000 sportlich aktive Bürger für den Sternlauf nach Münster begeistern konnte. Und jeder, der sich bewegte, spendete auch für die Kinderkrebshilfe Münster. Schließlich gab es für Prof. Claudia Rössig, Direktorin der Kinderonkologie an der Uni Münster, einen Scheck über 26 385 Euro.

„Wir konnten das Spendenergebnis für die Kinderkrebshilfe in diesem Jahr verdoppeln, ein Riesenerfolg für alle Beteiligten“, so Jendreizik.

Die Freizeitsportler aus Vereinen, Lauftreffs und Initiativkreisen waren am Morgen aus Rheine, Stadtlohn, Hamm, Lippetal und Liesborn in Richtung Münster gestartet. „Es macht einfach Spaß und ist auch noch gesund, wenn man in der Gruppe sportlich in unserer schönen Region unterwegs ist. Und bei dem guten Zweck werden die Strapazen zur Nebensache“, meint Organisationschef Jendreizik, der als Langstreckenläufer im Leichtathletikverein Oelde aktiv ist.

Ultra-Läuferin Lana Rockmann aus Beckum hatte einen rollenden Eiswagen gleich mit auf den Trip genommen. Schirmherr und Ex-Regierungspräsident Dr. Peter Paziorek: „Eine tolle Aktion, die begeistert!“



Der größte Teil der Vredener Läufer, die Teilstrecken oder die ganze Distanz von 68km bis nach Münster liefen.
v.l.n.r.: Christian Nienhaus, Simon Lechtenberg, Thomas Heufekes, Jens Laurich, Stefan Nagenborg, Thomas Dürdoth, Anette Vennes, Hermann Nienhaus, Raphael Kamshoff, Zerline de Boer, Manni Fleige



...hier noch ein link vom Film des Laufs der Strecke West (Stadtlohn-Münster) :https://m.youtube.com/watch?feature=youtu.be&v=n4H3ef-S55Q
Comments
Basic Blue theme by ThemeFlood